Tag Archives: Existenzgründung

Existenzgründung während der Elternzeit? Ja!

Mit der Ankunft des Babys wird alles anders. Der Hormonhaushalt arbeitet auf Hochtouren. Was viele Frauen vorher nicht einmal zu wagen glauben ist, dass auch neue kreative Ideen in den Köpfen entstehen. Die frisch gebackene Mutter hat viel Zeit mit sich und dem Baby. Immer wieder gibt es auch Möglichkeiten an die Zukunft zu denken. In diesem Zusammenhang verstärken zwei Gründe den eigenen Wunsch nach Veränderungen.

Einige Mütter können es sich nicht vorstellen, den ganzen Tag ihren Liebling in einer Fremdbetreuung unterzubringen. Vielerorts gibt es in Deutschland auch gar keine Möglichkeit, eine dem Arbeitsplatz gerechte Kinderbetreuung zu finden. Schnell entsteht der Wunsch nach einem flexiblerem Arbeitstag. Bei Festangestellten ist das nur in Grenzen möglich. Deshalb entscheiden sich junge Mamas immer mehr, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen.

Hinzu kommt, dass sie sich eigentlich schon immer einen ganz persönlichen Traum erfüllen wollten: Eine eigene Nähstube mit Workshops, ein eigener Onlineshop, vielleicht sogar ein kleines Café eröffnen, dass besonders den Ansprüchen junger Familien gerecht wird, … Der Kreativität scheinen dabei keine Grenzen gesetzt sein.

Allerdings unterschätzen viele Existenzgründer die erste Phase des Kaltstartes. Auch wenn ein Konzept und die Rahmenbedingungen oft bis ins kleinste Detail kalkuliert wurden sind: Ein Gewinn, der das alte Gehalt ersetzen könnte, bleibt meist in den ersten Monaten oder sogar Jahren aus. Diese Tatsache schreckt den einen oder anderen ab. Auf der anderen Seite bieten die Rahmenbedingungen der Elternzeit eine hervorragende Möglichkeit, genau diese Schritte bereits sanft anzugehen. Schließlich wird die Existenzgründung auf Grund des fehlenden Einkommens nicht die Höhe des Elterngeldes beeinflussen. Das Leben kann weitergehen.

Was spricht dagegen, sich während des alltäglichen Alltagstrottes ein gedankliches Konzept zu entwickeln, welches Schritt für Schritt umgesetzt werden kann? – Ja, es ist richtig, dass die Betreuung eines Babys viele Mamas voll und ganz ausfüllt, oder sogar an die eigenen Grenzen bringt. Dennoch ist die lange Babypause ein fast ausschließlich Deutschland typisches Phänomen, welches besonders ab dem zweiten Halbjahr einige Mütter nicht mehr ausfüllt. Sie sind besorgt und unzufrieden zugleich. Wie wäre es, wenn sie anstelle dessen neue Wege wählen?

 

Nebenberuflich die Existenzgründung im Coworking testen

Coworking liegt im Trend. Aber Coworking ist mehr als nur eine Mode-Erscheinung, die bald vergessen sein wird. Das Prinzip des Coworking ist gerade erst dabei sich Raum im Leben der Start-ups, Existenzgründer und Jung-Unternehmer zu schaffen. Denn beim Coworken ergeben sich viele Möglichkeiten Erfahrungen auszutauschen. Schreibtisch an Schreibtisch stehen in einem gemütlich eingerichteten Raum, der sowohl ideal für die Entfaltung der Kreativität ist als auch für den ordentlichen Business-Typen beste Bedingungen bietet. Teeküche, sanitäre Anlage, Treppenhaus und Aufzüge werden geteilt. Die Kosten werden gemeinsam getragen und so ist das Coworken sehr günstig, weil viele Ressourcen geteilt werden. Coworken ist eine günstige Alternative zur Anmietung einer ganzen Büroetage.

Wer nebenberuflich eine zukünftige Existenzgründung planen möchte, der trifft mit dem Coworking-Space die beste Wahl. Denn so kann die Existenzgründung kostengünstig getestet werden. Die Einnahmequelle aus dem Hauptberuf steht vorerst weiter zur Verfügung. Und die Kosten für den Coworking-Place sind überschaubar. Macht der neue Nebenberuf Spaß und ist eine Gewinnmarge auf Dauer abzusehen, dann kann der nebenberufliche Coworker nach und nach aus dem alten Beruf aussteigen und sich im neuen Beruf etablieren. Der Coworking-Place aber hat sich bereits etabliert und reicht für die ersten weiteren Schritte im neuen Beruf oft völlig aus.

Ein weiterer Vorteil des Coworking-Place für die Testphase der Existenzgründung ist der umfassende Austausch von Erfahrungen, der sich am Platz ergibt. So lernen Coworker schon vor dem Schritt in die Selbständigkeit viele wichtige Sachverhalte kennen. Die Gefahr, einen falschen Weg im Business-Leben zu gehen, ist nach dem Austausch von Informationen mit Menschen, die schon erste Erfolge erzielt haben, viel geringer. Nur Menschen, die keinen Rat annehmen, können Misserfolge erleben. Daher ist eine nebenberufliche Testphase im Coworking-Bereich die perfekte Grundlage für Erfolg jedes Start-ups. Sowohl kreative Köpfe als auch Unternehmer, die eine stringente Geschäftsidee im Bereich der Logistik verfolgen, profitieren von der Symbiose auf der Coworking-Etage. Rasch bemerken Grafiker und Logistiker in der Teeküche, dass sie mit denselben Problemen zu kämpfen haben. Und rasch ist eine gemeinsame Lösung gefunden, die wiederum Zeit und Kosten sparen helfen kann. Die vielen Vorteile des Coworking ergeben sich oft erst im Alltag – das gilt auch für den nebenberuflichen Start.