Tag Archives: Holzkirchen

Technologie- und Gründerzentrum nimmt Gestalt an

Holzkirchen. Es geht voran: Der Bau des TGZ Holzkirchen geht in die finale Phase. Bereits im kommenden Jahr wird das Impulszentrum im Föchinger Gewerbegebiet seine Pforten öffnen.

Die Bauarbeiten am Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) im Holzkirchener Gewerbegebiet in Föching schreiten voran. Der Rohbau steht und auch Fenster und Türen sind bereits eingesetzt. In den kommenden Wochen wird noch die wärmeisolierende Metallfassade angebracht. Im Inneren des Innovationszentrums werden derzeit noch zahlreiche Arbeiten durchgeführt. So haben zukünftige Mieter noch die Möglichkeit, individuelle Wünsche zu äußern.

Eröffnung für 2015 geplant

tgz_holzkirchen_002Bereits im kommenden Jahr sollen die ersten Existenzgründer ihre Büros im neuen Innovationszentrum beziehen. Doch auch wer später einzieht, hat noch die Möglichkeit, Grundriss und Ausstattung seiner Büroräume dank flexibler Stützenkonstruktion individuell zu gestalten. So sieht es das Konzept für die 3200 Quadratmeter große Ideenschmiede vor, die von der Unternehmer-Familie Duttler ersonnen wurde. Ihr gehört auch das südliche Gelände des Gewerbegebietes, auf dem das TGZ entsteht.

In dem vierstöckigen Neubau entstehen nicht nur Büros, Produktions- und Werkräume, sondern auch ein Tagungsbereich mit HD-Rhetorikstudio. Auch um Foyer sowie Aufenthalts- und Besprechungsräume oder Küche und Sanitäranlagen brauchen sich die neuen Mieter nicht kümmern. In der Gastronomie und auf der Dachterrasse mit Blick auf die Alpen sollen junge Unternehmer und Freiberufler zusammenfinden und damit von der Nähe zueinander profitieren.

Gewerbegebiet vor den Toren Münchens

tgz_holzkirchen_003Profitieren können sie von der vorgehaltenen Infrastruktur. Das Gründerzentrum liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A8, vom Münchner Marienplatz ist es 32 Kilometer entfernt. Mitarbeitern wie Besuchern stehen mit Fertigstellung des TGZ zahlreiche Parkplätze im Außenbereich sowie in der Tiefgarage zur Verfügung. Doch auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich das Gewerbegebiet Holzkirchen-Nord zwischen dem Münchner Oberland und Österreich gut erreichen: Die S3, die S7 sowie je eine Linie der Deutschen Bahn und der Bayerischen Oberlandbahn und ein Stadtbus führen nach Foching.

Neues Gründer- und Technologiezentrum in Föching bei Holzkirchen

Verkehrstechnisch optimal an die A8 angebunden und mit einem attraktiven Gewerbesteuerhebesatz belohnt entwickelt sich vor den Toren Münchens ein Technologiezentrum, für das sich nicht nur Bosch Systems Engineering interessiert. Das Gewerbegebiet in Föching bei Holzkirchen wird insbesondere für Freelancer und kleine Unternehmen preiswerte Möglichkeiten zur Ansiedlung bieten.

SMG – rund 11 Hektar stehen für Unternehmen zur Verfügung

Gewerbegebiet_Foeching002Die Standortmarketing-Gesellschaft Miesbach GmbH (SMG) war federführend bei der Entwicklung der von der Gemeinde Holzkirchen mühsam angekauften Gewerbefläche und konnte einen großen Erfolg verbuchen, als sich Bosch für den Neubau eines Entwicklungs- und Forschungszentrums zum Thema Systems Engineering in Holzkirchen entschied. Rund die Hälfte des ausgewiesenen Gewerbegebietes zwischen dem Ortsteil Föchung und der B 318 sicherte sich der Konzern bereits und plant mit Fertigstellung eines ersten Abschnittes für 2015 die Beschäftigung von rund 150 Mitarbeitern.

Gewerbegebiet in Föching – preiswerte Alternative auch für Coworking

Die SMG ist aber insbesondere an der Ansiedlung von Unternehmen in unterschiedlichen Größen interessiert, da dies naturgemäß eine gute Risikostreuung mit sich bringt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Anfrage eines Logistik-Unternehmens, das das gesamte Gewerbegebiet übernehmen wollte, negativ beschieden wurde. Gerade gemischt und gemeinsam genutzte Büro- und Gewerbeimmobilien, sogenannte Coworking-Spaces, erfahren eine hohe Nachfrage. Die Vorteile der kleinen Unternehmen und Freelancer, die sich so kostensparend die notwendigen Ausrüstungen und die Infrastruktur teilen können, sind gewaltig. Die Kapazitäten zum Coworking werden nämlich nach Bedarf angemietet, was gerade für Start-ups sehr interessant ist.

Synergien, kurze Wege und beste Standortbedingungen

Diese gemeinschaftlich genutzten Gewerbeflächen eignen sich aber nicht nur, um die Kostenstruktur überschaubar zu halten, sie bieten gerade für innovative und kreative Freelancer ein optimales Umfeld. Durch das Zusammenwirken von Selbstständigen verschiedenster Ausrichtung ergeben sich viele Synergien und direkte Möglichkeiten zum Austausch, so dass wiederum neue unternehmerische Impulse generiert werden können. Nicht umsonst verzeichnen solche Spaces eine enorme Nachfrage, was sich auch die SMG für Föching zunutze machen wird. Der erste Schritt ist mit dem Technologiezentrum von Bosch bereits getan und mit dem gesetzten Schwerpunkt Bosch Systems Engineering ergeben sich interessante Anknüpfungspunkte für innovative Köpfe. Und eine Tatsache sollte nicht unter den Tisch fallen: Der Gewerbesteuerhebesatz ist in diesem Landkreis an der A8 einer der günstigsten.