Freiberuflich mit Kind?

Professionelle Produktivität meets familiäre Harmonie

Existenzgründung kann eine hervorragende Chance sein, gemeinsam mit Kindern den privaten als auch beruflichen Alltag neu zu strukturieren. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl ist es möglich, Freiberuflichkeit und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen. Folgende Tipps helfen, eine solide Basis für eine gemeinsame Zukunft zu schaffen.

Flexible Zeitstrukturen ermöglichen hohes Arbeitspensum

Bekannticherweise kollidieren die Ansprüche von Arbeitgebern und Eltern in regelmäßigen Abständen. Wochenendschichten, Überstunden und überregionale Meetings lassen sich nur in den wenigsten Fällen mit den Öffnungszeiten der Kita oder gar mit einem flexiblen Babysitter kombinieren.

Diesbezüglich bietet die flexible Zeitgestaltung von Freiberuflern besondere Vorzüge. Selbstständige arbeiten oft zwischen sechs und zehn Stunden täglich. Die Kita ist maximal 10 Stunden geöffnet, aber die Kinder gehen oft dank eines abenteuerreichen Tages zeitig ins Bett. Was spricht also dagegen, die außerfamiliäre Betreuung bis kurz nach dem Mittagsschlaf zu nutzen und anschließend einen gemeinsamen Nachmittag mit den Sprösslingen zu genießen?

Zwischen 8.30 Uhr morgens und 14.30 Uhr nachmittags lassen sich die wichtigsten Aufgaben beziehungsweise Termine von Freiberuflern planen. Alle anderen Aufgaben von Rechnungen schreiben, Flyer entwerfen bis hin zur Abrechnung lassen sich beispielsweise in den abendlichen Ruhestunden des Kindes zwischen 19.00 und 22.30 erledigen.

Plan B für alle Fälle

Nun stellt sich die große Frage nach den außerordentlichen Schließzeiten oder krankheitsbedingten Ausfällen. Freiberufliche Eltern sind diesbezüglich gut beraten, einen flexiblen Babysitter vor Ort an der Hand zu haben.

Dennoch sind diesbezüglich auch ökonomische Verluste bereits einzukalkulieren. Es ist dementsprechend von Vorteil, in anderen Bereichen Kosten nachhaltig einzusparen. Gerade während der Gründungsphase kann es sinnvoll sein, keine Geschäftsräume anzumieten. Innovative Modelle wie Coworking München ermöglichen es, gemeinsam mit anderen einen Arbeitsplatz zu nutzen.

Soziale Netzwerke gekonnt nutzen

Das Sozialkapital einer jeden Selbstständigkeit sind soziale Netzwerke. Freiberuflichkeit und Kind stellen oft schon einen alltäglichen Spagat dar. Entsprechend schwierig ist es, zusätzliche Geschäftskontakte zu pflegen. Mithilfe eines gemeinsam genutzten Arbeitsplatzes baut sich jedoch genau dieses professionelle Netzwerk verschiedener oder ähnlicher Professionen quasi wie von selbst auf. Letztendlich wird der Traum von Freiberuflichkeit mit Kind zu einem wahrhaftigen Potenzial, von dem die ganze Familie profitieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*