Category Archives: Aktuelles

Alles ist vorbereitet – Platz nehmen und arbeiten!

Wenn Sie sich die Zeiten vor Augen halten, in denen eine Firmengründung vor allen Dingen bedeutete, für teures Geld erst einmal Geschäftsräume anzumieten und diese dann nach und nach ebenso teuer und vor allen Dingen repräsentativ einzurichten, verstehen Sie sicher auch, weshalb es eher unüblich war, schon als junger Mensch sein eigenes Geschäft zu gründen. Alles lag in weiter Ferne und musste wirklich hart erarbeitet werden. Heute haben wir natürlich auch ganz neue Kommunikationsformen; es bedarf keiner ganzen Telefonanlage mit x Nebenstellen mehr, um sofort mit den Kunden auf Tuchfühlung zu gehen. Vielmehr reicht ein Smartphone und ein Tablet als erstes “Equiment” völlig aus.

Dennoch macht es sich auf jeden Fall gut, eine andere Adresse als die eigene heimische als Geschäftsadresse angeben zu können bzw. von einer solchen aus die Geschäfte in Angriff zu nehmen. Dies macht umso mehr Spaß, wenn das Ambiente so ganz anders als das heimische ist. Sie können also auch als junger Up-Starter schon in einem schnieken Office statt in Ihrem vollen WG Zimmer sitzen, in einem Raum, der Ihnen das Gefühl gibt, es schon “geschafft” zu haben, obwohl Sie erst am Anfang Ihrer Karriere stehen.

Aber auch in Sachen “Komplettheit” bieten die Co-Working Spaces so einiges. Sie finden nämlich in den Räumen nicht nur schicke neue Möbel vor, sondern auch eine Teeküche, einen Raum für Meetings, Toiletten mit viel Platz und einen Kaffeeautomaten, den Sie nur durch ein leises Surren beim Produzieren des Heißgetränks erkennen werden. Also ist alles genau so, wie Sie es sich vorher schon erträumt haben, als Sie sich Ihre Karriere ersonnen haben. So schnell können Träume wahr werden! Ach, die Vase mit den Gladiolen wurde noch gar nicht erwähnt. Immer frisches Obst und frische Blumen – die haben Sie vielleicht nicht einmal zu Hause stets in petto? Sie müssen wirklich nur noch Platz nehmen und los arbeiten!

Revolution der Zeiterfassung

Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter zu erfassen und über einen gewissen Zeitraum aufzubewahren. Für die reine Arbeitszeitaufzeichnung der Mitarbeiter genügt häufig die Erfassung mit Excel. Sobald die Aufzeichnungen umfangreichere Daten wie Dienstreisen und die Zuordnung der Arbeitszeit zu bestimmten Projekten beinhalten sollen, reichen einfache Anwendungen schon nicht mehr aus. Spätestens wenn der Anspruch in Richtung Analyse und Auswertung zeigt, wird eine spezielle Software benötigt. Solche Softwarelösungen sind meist mit der Anschaffung spezieller Hardware verbunden und kosten viel Geld. Vor allem Kleinbetriebe und mittelständische Unternehmen suchen daher nach günstigeren Möglichkeiten, mit denen sie Zeiten, die für bestimmte Projekte aufgewendet wurden, genauer erfassen und somit auf ihre Auftraggeber umlegen können. Projektzeiterfassung ist in der Regel aufwändig und kompliziert.

Die Alternative: Online Zeiterfassung

Wer den Service der Zeiterfassung in professionelle Hände geben möchte, erhält mit einer Cloud Lösung eine vergleichsweise günstige Rundumleistung. Je nach Anspruch erfolgt eine einfache Erfassung von Arbeitszeiten und Abwesenheiten, es lassen sich unterschiedliche Arbeitszeitmodelle sowie wöchentliche oder monatliche Sollstunden festlegen. Die verschiedenen Modelle erleichtern nicht nur die Verwaltung der Arbeitszeitarten und Abwesenheiten wie Zeitausgleich, Urlaub oder Krankheit, sondern im Idealfall auch die Lohn- und Gehaltsabrechnung.
Die Online Zeiterfassung ist zudem modern und ortsunabhängig. Anbieter wie timr bieten umfassenden Service an, der auf jede individuelle Situation zugeschnitten werden kann. Neben der einfachen Arbeitszeiterfassung gelingen Sondererfassungen wie Projektzeiten, Fahrtenbucheinträge sowie die korrekte Erfassung von Dienstreisen und speziellen Abwesenheitstagen oder – stunden.
Auswertungen und Analysen stellen kein Problem dar, sondern sind jederzeit abrufbar, selbst wenn der Mitarbeiter gerade mit seinem Dienstwagen unterwegs ist und Sie keinen direkten Zugriff auf ein schriftlich geführtes Fahrtenbuch haben.

Genaue Erfassung aller Zeit- und Projektdaten

Die Aufnahme von Arbeitszeiten und Dienstreisen erfolgt bei der Webanwendung timr immer zeitnah und direkt. Online oder über eine App werden alle erforderlichen Zeiten gespeichert.
Der große Vorteil: Die Aufzeichnungen werden nicht erst am Ende des Tages oder nur einmal wöchentlich erfasst, sondern immer sofort; außerdem lassen sich spezielle Projektzeiten gesondert erfassen und ermöglichen dem Arbeitgeber dadurch, die Arbeitszeiten, die für bestimmte Projekte aufgewendet wurden, auch nachvollziehbar an den Kunden weiterzureichen. So steigern Sie Ihre verrechenbaren Stunden deutlich.
Die Zeiterfassung gelingt dank App auch unterwegs. Die App ist für alle Plattformen (iPhone, Android, BlackBerry und Windows Phone) erhältlich, übersichtlich gestaltet und leicht zu bedienen. Damit wird neben der Echtzeiterfassung ebenfalls die Offline-Erfassung ermöglicht, das heißt der Mitarbeiter ist unterwegs nicht auf das Internet angewiesen. Die Synchronisation der Daten erfolgt im Hintergrund, sobald das jeweilige Endgerät wieder Empfang hat.
Besonders lohnenswert ist die Nutzung des automatischen Fahrtenbuches. Per Knopfdruck lassen sich alle Fahrten mittels GPS Daten automatisch erfassen. Händisches Notieren von Kilometerständen und Fahrtrouten entfällt. Zudem erleichtert die zentrale Verwaltung in der Webanwendung die Übersicht über alle Fahrtenbücher, der Mitarbeiter mit Firmenwagen und deren Dienstreisen.

Die Webanwendung timr revolutioniert die Zeiterfassung. Alle Daten von der regulären Arbeitszeit über die Projektzeiterfassung hin zu Dienstreisen und Abwesenheiten werden zentral erfasst und verwaltet. Sie als Arbeitgeber müssen keine gesonderte Hardware bereitstellen und keine großen Investitionen tätigen.

Mindspace eröffnet neuen Coworking-Space am Viktualienmarkt

München, 16. August 2017 – Ab sofort sind die Türen von Mindspace, einem Anbieter für inspirierende und stilvolle Coworking-Spaces, am Viktualienmarkt geöffnet. Auf 1.600 m² Fläche, die sich über zwei Etagen erstrecken, bietet Mindspace Platz für rund 250 Mitglieder. Die modernen Büros im Herzen der Münchner Metropole (Viktualienmarkt 8) befinden sich im 200 Jahre alten Kustermann-Haus und in unmittelbarer Nähe zum traditionsreichen Markt und zahlreichen Läden, Restaurants und Cafés.

„Wir freuen uns sehr, unseren neuen Coworking-Space in München zu eröffnen. Aufgrund der hohen Nachfrage ist der neue Standort bereits fast komplett ausgebucht. Gemeinsam mit circa 200 Mitgliedern starten wir diesen neuen Abschnitt”, so Dan Zakai, Mitgründer und CEO von Mindspace. „Bei Mindspace kommen Start-ups, Investoren, Unternehmen unterschiedlichster Branchen sowie Großunternehmen zusammen und kreieren gemeinsam eine innovative und produktive Arbeitsatmosphäre. Wir sind sehr stolz, Unternehmen wie Lufthansa, Duff & Phelps Corporation, ABC Venture Gates und viele weitere mit ihren Teams bei uns am Viktualienmarkt als Mitglieder begrüßen zu dürfen.”

Einer der ersten Mitglieder von Mindspace am Viktualienmarkt ist Aljoša Ficko, Managing Director von ABC Venture Gates GmbH. „Unser Unternehmen, die ABC Venture Gates GmbH, fokussiert sich auf Start-ups, die sich in der Growth-Phase befinden, sowie auf KMUs und hilft ihnen bei dem Eintritt in den deutschsprachigen Markt. Durch unseren Enterprise Accelerator in Kooperation mit der Enterprise Developement Group bieten wir zudem ein weltweites Programm für Unternehmen, die radikal ihre Innovationsfähigkeit transformieren wollen. Unser Ziel ist es, im Epizentrum der Innovation und des Unternehmertums zu sein. Mindspace steht genau dafür und ist für uns damit der ideale Standort. Mindspace hat sich zu einem führenden Space in dem Berliner und Hamburger Start-up-Ökosystem entwickelt. Diese Entwicklung erwarten wir nun auch für den neuen Münchener Standort, wodurch wir als Mindspace-Mitglied optimal mit den lokalen Unternehmen arbeiten können.”

Mindspace wurde 2014 von Dan Zakai und Yotam Alroy in Tel Aviv gegründet und hat mittlerweile 13 Coworking-Spaces in ganz Europa. Mit seinen Standorten in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte und am Rödingsmarkt in Hamburg, hat sich Mindspace zu einem führenden Coworking-Anbieter in Deutschland entwickelt. Das Unternehmen expandiert rasant und hat erst kürzlich die Eröffnung von weiteren Standorten in Berlin (Krausenstraße und Skalitzerstraße), in München (Salvatorplatz) sowie in London und Warschau bekannt gegeben. Die Mindspace-Mitglieder können alle weltweiten Standorte in Top-Lage zum Arbeiten oder für Meetings ohne Zusatzkosten nutzen.

„Mindspace am Viktualienmarkt ist unser erster Standort in München”, sagt Zakai. „Im November werden wir einen weiteren Coworking-Space am Salvatorplatz eröffnen. Dort werden 250 Mitglieder auf 2.200m² und vier Etagen arbeiten. Mit den beiden Standorten wird Mindspace der größte Coworking-Anbieter der bayerischen Landeshauptstadt.”

Über Mindspace:

Mindspace ist ein weltweit agierender Anbieter für inspirierende und stilvolle Coworking-Spaces. Das Unternehmen wurde 2014 von Dan Zakai und Yotam Alroy gegründet. Mindspace hat mehrere Standorte in Israel und hat sich mit seinen Standorten in Berlin, Hamburg und München in kurzer Zeit zu einem führenden Coworking-Anbieter in Deutschland entwickelt. Die globale Mindspace-Community zählt 7.500 Mitglieder, die sich aus Unternehmern, Freelancern, Start-ups, Investments-Firmen und Teams führender Großunternehmen zusammensetzt. Mindspace Mitglieder profitieren von flexiblen Mitgliedschaften, wöchentlichen Networking-Events sowie von Kooperationen und Vergünstigungen bei globalen und lokalen Dienstleistern, wie beispielsweise Amazon, Microsoft, Restaurants und Hotels. Alle Coworking-Spaces zeichnen sich durch exklusive Lagen, einem individuellen Design und einem außergewöhnlichen Service für die Community aus. Mitglieder von Mindspace sind unter anderem Lufthansa, Samsung, SAP, Duff & Phelps, ProSiebenSat.1 Media, DB Schenker, Hertha BSC und Schwan-Stabilo. Mehr Informationen auf www.mindspace.me.

Von hip bis gemütlich – für jeden Co-Worker findet sich der passende Ort

Co-Working Spaces sind ein spannendes modernes Phänomen, das lange schon aus dem Schatten einer Nischenexistenz heraus getreten ist. Die Spaces sind in vielen Großstädten zu praktischen, leicht verfügbaren und preisgünstigen Alternativen zu teuren Büroräumen avanciert, und so hat sich eine große Diversifikation eingestellt. Wenn Sie auf der Suche nach einem für Sie passenden Ort sind, an dem Sie gerne den Tag verbringen, haben Sie alles, von sehr smart und edel bis zu gemütlichen, etwas “rummeligen” Räumlichkeiten.

Preis, Charme, welche Kriterien sind wichtig?

Der Preis entscheidet natürlich auch ein wenig mit über das Angebot. So ist eine schicke Ausstattung mit Konferenzräumen, Rückzugorten und einer Küche mit allen Schikanen nicht so günstig zu haben wie eine umfunktionierte Ladenwohnung, wie man sie in Berlin an vielen Stellen als Spaces sieht. Sie müssen sich also Ihr Budget ansehen und entscheiden, was geht, was Ihnen ein Stück Luxus wert ist. Wenn Sie noch am Anfang Ihrer Karriere stehen, kann ein kleiner Space, den Sie mit vier anderen Leuten teilen, ideal sein. Kein Chichi, dafür jede Menge Charme und Nostalgie und die Chance, sich mit weiteren Leuten in gleicher Position zu treffen. Solche Orte sind ein guter Anfang, und nicht wenige Co-Worker bleiben ihrem Ursprungsspace auch treu, selbst wenn sie sich schon lange etwas Anderes leisten könnten. Ein Stück Heimat – so nennen viele Co-Worker ihren Space, und die Heimat gibt man eben nicht so leicht auf.

Budget, Lage, Ausstattung – erst mal schauen

Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem Space sind, könnten Sie ja ein paar Tage Probearbeiten einbauen. Viele Spaces ermöglichen das, so dass Sie erst einmal den Ort, die Annehmlichkeiten und die Kollegen etc. auf sich wirken lassen können. Einen Space nur vom Anblick durch das Fenster zu beurteilen, kann nämlich falsch sein. Sie sollten sich ruhig ein wenig Zeit mit der Wahl lassen, denn schließlich wollen Sie an dem Ort bald viel Zeit verbringen. Schauen Sie hin, spüren Sie auch hin. Edel und cool kann durchaus etwas steril sein, und ein Ort, der nicht die perfekten Bodenfliesen aufweist, kann dagegen eine besonders nette Crew anziehen. Seien Sie sicher: Für Jeden, also auch für Sie, findet sich der passende Ort!

Nie mehr vor dem leeren Bildschirm sitzen: Inspiration durch die Coworker

Leerer Bildschirm? Holen Sie sich Ihre Inspiration durch die Co-Worker!

Wenn Sie das üble Gefühl auch all zu gut kennen, das einen beschleicht, wenn die Ideen so gar nicht sprudeln wollen, das so genannte “leere Blatt Syndrom”, wissen Sie auch, dass dies nicht ewig währen muss. Irgend wann fließen sie wieder, die Ideen. nur wann wird das sein? Wenn Sie einen Co-Working Space nutzen, haben Sie geniale Tricks, um diese Phase extrem zu verkürzen!

Mal einen Kaffee trinken – die Inspiration regt sich wieder

Im Co-Working Space können Sie immer damit rechnen, dass auch gerade jemand Anderes eine schöpferische Pause macht. Setzen Sie sich dazu, und wenn Sie mögen, schildern Sie den “Kollegen” Ihr Problem. Sie erhalten nicht nur gute Wünsche, wie “Das wird schon wieder!”, sondern auch ganz konkrete Ideen, mit Chance sogar einen ganzen Sturm an Ideen. Brain Storming, also einmal anders, sozusagen ungeplant, aber so auch nur durch die Form des Co-Working Space möglich. Sie werden sehen, dass Sie direkt aus Ihrer mentalen Box heraus katapultiert werden, dahin, wo wieder reichlich Ideen sprudeln.

Zu Hause ist man doch arg allein

Wenn Sie in solche Tiefs geraten und diesen zu Hause allein ausgesetzt sind, kann es sein, dass wirklich Stress entsteht – der Sie wiederum ausbremst. Wenn Sie sich aber im Umfeld des Co-Working Space bewegen, können Sie auch gute Tipps bekommen, wie man ein Formtief wieder verlässt. Sie stehen eben im permanenten Austausch, und dazu gehören auch die Gespräche darüber, wie jeder so arbeitet. Sie können sich also auch den einen oder anderen Tipp zum Arbeitsstil abholen, was besonders wertvoll ist, wenn Sie noch neu in Ihrer beruflichen Situation sind.

Und dann helfen Sie den Anderen

Der Co-Working Space ist, wenn man so will, eine Maschine, die gut geölt ist. Wenn Einer etwas nicht hat oder kann, hat oder kann es vielleicht ein Anderer. So greift eins ins Andere, und wenn Sie Ihr Formtief überwunden haben, können Sie Anderen mit guten Tipps zur Seite stehen. Das tut ganz sicher auch dem Ego gut. Und Sie erleben, dass konkrete Tipps wirklich Resultate erzielen – bei Ihnen, aber auch bei Anderen. Dies sind Erfahrungen, die Sie zuhause, im stillen Kämmerlein ganz sicher nicht machen können!

Coworking für Existenzgründer – effizient arbeiten mit Wachstumspotential

Haben Sie gerade Ihr eigenes Unternehmen gegründet, oder stehen Sie kurz davor? Sind Sie Freelancer, oder entwickeln Sie eine spannende Innovation? In jedem Fall ist es ratsam, die fixen Kosten kleinzuhalten und sich auf Ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Auch die Vernetzung mit anderen (Jung-)Unternehmern hilft, Knowhow und Inspiration zu sammeln. Mit Coworking können Sie all das erreichen, um effizient mit Ihrer Firma durchzustarten.

Niedrige Fixkosten und wenig administrativer Aufwand

Ein Platz in einem Coworking Space in München ist meist wesentlich kostengünstiger als ein eigenes Büro. Und Sie brauchen sich nicht mit “Verwaltungskram” zu beschäftigen. Investieren Sie Ihre wertvolle Zeit in Ihre Geschäftsidee und Ihre Kunden, statt sich mit Vermietern eines Büroraumes, mit Strom-, Wärme- und Internetprovidern zu beschäftigen. Beim Coworking für Existenzgründer buchen Sie eine Flatrate. Die wird meist auf Tages-, Monats- oder Jahresbasis angeboten. Dann haben Sie sich mit einem Kontakt Ihre gesamte Büro-Infrastruktur gesichert – wie einen ansprechenden Arbeitsplatz, WLAN, Drucker, Kaffeemaschine und mehr.

Volle Flexibilität für Ihr Wachstum

Sie gehen keine allzu langfristigen Verpflichtungen ein, sondern entscheiden, wann, wo und wie lange Sie coworken. Auch beim Wachstum sind Sie beim Coworking in München flexibel: Wenn Sie Mitarbeiter einstellen oder Partner mit ins Boot holen, können Sie einen oder mehrere Coworking Arbeitsplätze dazu buchen.

Effizient und kreativ dank Coworking

Die Coworking Spaces in München achten auf eine inspirierende Einrichtung und Arbeitsatmosphäre. Die Coworker gestalten jeden Tag so, wie sie am besten arbeiten können – zum Beispiel mit absoluter Ruhe am Rechner, oder bei Brainstormings oder informellen Gesprächen mit anderen Coworkern. Falls Sie schnell einen Programmierer, Grafiker, Social Media Profi oder andere Experten brauchen, finden Sie diese oft in der Coworking Community. Gerade für Existenzgründer ist Coworking ein idealer Weg, um effektiv zu arbeiten, zu wachsen und wirtschaftlichen Erfolg zu erreichen.

Keine Einstiegskosten, größtmögliche Flexibilität – co-Working Spaces

Wenn Sie beschließen, Ihr Business zu eröffnen, hatten Sie früher einige größere finanzielle Aktionen vor sich. Büroräume anzumieten, war ein wichtiger Schritt, um Ihr Unternehmen sozusagen öffentlich zu machen, es wurden repräsentative Räume benötigt, und die kosteten. Da mittlerweile sehr viele Kontakte im geschäftlichen Bereich auf digitale Art vonstatten gehen, ist die Adresse zwar immer noch wichtig, aber Sie müssen keine teuren Büroräume mehr auf Jahre mieten. Starten Sie mit einem einfachen Platz im Co-Working Space und mieten Sie, wenn nötig, stundenweise einen Meeting Room hinzu.

Keine Kaution, keine Einrichtung des Büros – der schnelle, glatte Start

Die Arbeit, Ihr neues Büro einzurichten, hat bereits jemand Anderes erledigt. Profitieren Sie davon, und suchen Sie sich Ihr Büro so aus, wie Sie es mögen und gemütlich finden. Vielleicht möchten Sie es ein wenig kuscheliger mit Pflanzen und Regalen aus Holz? Oder soll es cool sein, auf das Wesentliche beschränkt? Für jeden Geschmack ist etwas dabei, und das Beste: Sie müssen nichts zur Möblierung beitragen, Sie setzen sich einfach hinein in Ihr Büro. Auch die oft nötige Kaution entfällt beim Co-Working Space. Sie mieten sich ein, die Miete wird monatlich bezahlt, das ist auch schon alles.

Ruhig mehr scheinen als sein

Dass Ihre Kunden sich auch gerne von einer “guten” Adresse beeindrucken lassen, ist klar. Wenn Sie in der City residieren, eben in Ihrem Co-Working Space, macht sich das gut, und Sie können von dort auch selbst überall leicht hin gelangen. Im stillen Kämmerlein im Vorort anzufangen, das nimmt sich dagegen doch sehr dilettantisch aus. Holen Sie Ihre zukünftigen und bereits vorhandenen Kunden dort ab, wo sie stehen und Sie sehen wollen – nutzen Sie die Chance einer guten zentralen Lage und einer Infrastruktur, die Ihnen professionelles Handeln von Anfang an erlaubt. Sich empor arbeiten? Nein, gleich oben anfangen!

Langfristige Kundenbindung mit Abo-Commerce Geschäftsmodellen

– Anzeige –

Mit Abo-Commerce zum nachhaltigen Geschäftsmodell

Der Trend zum Abo-Commerce ist ständig steigend. Dabei handelt es sich um ein Geschäftsmodell, das im digitalen Handel Anwendung findet. Die Kunden beziehen regelmäßig Dienstleistungen oder Produkte. Was im Verlagswesen die klassische Abrechnungsmethode ist und war, gewinnt auch im E-Commerce immer mehr an Wichtigkeit. Viele Online-Anbieter bedenken nicht, dass hierfür das richtige Konzept und vor allem eine perfekte technische Umsetzung entscheidend ist. Lesen Sie, welche Fakten beim Abo-Commerce wirklich zählen.

Die Vorteile für den Handel und den Verbraucher

Bereits seit dem 18. Jahrhundert sind Abonnements auf dem Markt. Produkte wie Zeitungen oder Lebensmittel, die regelmäßig zugestellt wurden, waren im Abonnement erhältlich. Der digitale Handel hat dieses Modell neu entdeckt, denn der Abo-Commerce bringt enorme Vorteile für Online-Händler und ihre Kunden. Durch die automatische, regelmäßige Lieferung werden dem Kunden aufwändige Einkäufe erspart. Ein Abo-Modell ist meist auch mit einer finanziellen Ersparnis verbunden, regelmäßige Abnahmen ermöglichen günstigere Preise. Der Händler kann seine Umsätze langfristig kalkulieren, da er seine Abnehmer über längere Zeit gebunden hat.

Klassische Variante und Soft-Subscription

Neben der Standard-Variante profitiert der Verbraucher auch von der so genannten Soft-Subscription. Beim klassischen Abo erhält der Kunde seine Produkte oder Leistungen zu festen Terminen, er zahlt den Preis im voraus. Das Soft-Subscriptions-Modell setzt auf Produktmengen, flexible Laufzeiten und unterschiedliche Intervalle im Versand. Dadurch schaffen vor allem Start-Ups Anreize zur Gewinnung neuer Kunden.

Erfolgreiches E-Commerce

Bei den Geschäftsmodellen steht der Kunde im Vordergrund. Das Berliner Unternehmen Glossybox ist ein erfolgreiches Beispiel. Dort werden einmal im Monat Probier-Pakete mit Kosmetik- und Beautyprodukten an die vorwiegend weiblichen Abonnenten. Der Preis beträgt im Durchschnitt 13,50 Euro je Box, das Unternehmen erzielte damit im Jahr 2014 einen Umsatz von 30 Millionen. Aufgrund seines Konzeptes und der guten Produktqualität ist Glossybox damit erfolgreich, Pflegeprodukte werden täglich gebraucht, Abo-Verlängerungen sind die Regel.

Mit Fakturia stimmt die Abrechnung

Damit der wirtschaftliche Erfolg im E-Commerce stimmt, ist die richtige Abrechnung die erste Voraussetzung. http://www.fakturia.de/ hat eigens für die Abwicklung von Abonnements eine flexible Software-Lösung entwickelt. Damit behält das Unternehmen seinen Überblick über die einzelnen Kundenverträge und die Fakturierung. Die Software ist webbasiert und unterstützt mehrere Sprachen.

Mein neuer Geschäftspartner – sitzt neben mir im Co-Working Space

Sie haben einen Platz in einem Co-Working Space gebucht und haben nun Ihre ersten Tage damit verbracht, sich zu orientieren, zu schauen, wo sich alles befindet, wer sich noch in den Räumen trifft. Was Sie sicher schnell merken werden, ist, dass Sie umgeben sind von interessanten, gut ausgebildeten Menschen, die oft vor Ideen nur so strotzen. Dies ist Ihre Chance, aus einem Pool von Menschen zu schöpfen, die näher nicht an Ihnen dran sein könnten. Am Platz neben Ihnen könnte nämlich schon Ihr zukünftiger Geschäftspartner sitzen.

Co-Workling Spaces sind soziale Orte, also alles andere als ein stilles Kämmerlein – auch wenn es Phasen gibt, in denen alle Nutzer konzentriert auf ihren Bildschirm schauen. Die Option, kurz auf einen Kaffee in der Küche zusammen zu kommen, besteht aber immer, und so werden Sie schnell erfahren, wer sich neben Ihnen so alles tummelt. Da ist vielleicht der Up-Starter, der genau so jemanden wie Sie, einen Programmierer, braucht. Oder es sitzt neben Ihnen jemand, der für den deutschsprachigen Raum noch Kontakte sucht, über die Sie womöglich verfügen. Sie müssen also kaum etwas tun, die Kontakte ergeben sich sozusagen von selbst. Seien Sie offen für neue Ideen, Ihre berufliche Laufbahn könnte eine interessante Wendung nehmen!

“Woher kennt ihr euch?” Diese Frage, die an erfolgreiche Teams gestellt wird, die ein neues Konzept effizient umgesetzt haben, wird immer häufiger mit “Im Co-Working Space von x” beantwortet. Diese Orte sind Katalysatoren, Kommunikationsorte, Inspirationsquellen und die leichteste Art, Menschen näher kennen zu lernen. Halten Sie sich also nicht von den Spagttiessen fern, es sei denn, eine Deadline drängt. Sie werden nämlich neben einer neuen Art, Pasta zu genießen, womöglich auf Bob aus Chicago treffen, der genau Ihre Ziele verfolgt. Pasta mit Mehrwert – so könnte man das nennen!

Online Rechnungen kostenlos erstellen

– Anzeige –

Wenn Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen führen, kann die Rechnungsstellung mit einem gewissen Aufwand verbunden sein, vor allem dann, wenn Sie die Buchhaltung selbst führen und keinen Mitarbeiter beschäftigen. Kostenlose Rechnungsprogramme helfen Ihnen, Ihre Kundendatenbank zu pflegen und eine Online-Rechnung mit nur wenigen Klicks zu erstellen. Die Online-Erstellung der Rechnungen ist in ihren wichtigsten Funktionen für Sie kostenlos. Darüber hinaus profitieren Sie von weiteren Vorteilen. Sie brauchen sich nicht mehr um die Sicherung Ihrer Daten zu kümmern, denn diese erfolgt online. Sie haben von jedem PC, der mit dem Internet verbunden ist, Zugang zu Ihrer Rechnungssoftware. Auch mit mobilen Geräten wie einem Smartphone und einem Tablet-PC ist der Zugriff möglich. So können Sie ortsunabhängig arbeiten und den Eingang von Zahlungen oder die Rechnungsstellung auch unterwegs überwachen. Sie benötigen nur ein Gerät und einen Zugang zum Internet. Die Dienstleistung wird als Software as a Service, abgekürzt SaaS, bezeichnet. Der Abruf und die Speicherung der Daten wird via Cloud-Computing von einem externen Dienstleister bereitgestellt.

Die passende Rechnungssoftware für Ihre Bedürfnisse

Kostenlose Rechnungsprogramme sind in ihren Funktionen häufig eingeschränkt. Mitunter handelt es sich um Demoversionen oder Sie können monatlich nur eine begrenzte Anzahl an Rechnungen erstellen. Diese Lösungen werden mit dem Begriff Freemium umschrieben. Für Einzelunternehmen, Startups oder kleinere Betriebe reicht der Umfang der Funktionen, die kostenlos sind, häufig aus. Wenn Sie Premium-Funktionen benötigen, müssen Sie eine monatliche oder jährliche Gebühr bezahlen. Es kommt auch vor, dass kostenlose Rechnungsprogramme von den Entwicklern der Software in ein kostenpflichtiges Programm umgewandelt werden.

Eine umfangreiche Lösung für die Erstellung von Online-Rechnungen bekommen Sie, wenn Sie sich für Fakturia entscheiden. Die Rechnungssoftware ist im Startup-Tarif kostenlos, wobei Sie jederzeit in einen höheren kostenpflichtigen Premium-Tarif wechseln können. So können Sie das Preis-Leistungsverhältnis nach Ihrem Bedarf gestalten.