Ausstattung der Küche im Coworking-Office

In einem Coworking Office geht es häufig hektisch zu. Viel Zeit, um sich Speisen oder Getränke zubereiten bereiten zu können, bleibt hier ohnehin nicht. Unterschiedliche Leute mögen unterschiedliche Gerichte und so sieht Küche meistens aus wie ein Schlachtfeld.

Wenn viele Menschen zusammenarbeiten, ist es besonders wichtig, dass diese über eine gute Grundausstattung in der Küche verfügen. Doch was ist dabei überhaupt wichtig und zu beachten und was unterscheidet es von einem normalen Office? Anders als in einem Einzelbüro etwa, kommt es im Coworking Office zur Zusammenarbeit mit ganz vielen Personen in einem Raum. Meistens sitzen diese darüberhinaus dann auch noch zusammen an einem Tisch, entweder gegenüber, oder an Tischen nebeneinander. Bei der Planung der richtigen Ausstattung sollte dieser Aspekt deshalb in keinem Fall vernachlässigt werden. Eine Alternative, das Geschirrchaos zu umgehen, stellen sicherlich die sogenannten Pappartikel und Einwegartikel dar. Im Sortiment dieser Artikel finden sich Becher, Teller, ebenso wie Besteck oder Rumrührstäbchen. Derartige Artikel lassen sich beispielsweise super hier bestellen.

Der Vorteil solcher Artikel liegt insbesondere darin, dass es nicht mehr so gefährlich ist, wenn Geschirr herunter fällt oder umkippt. Denn meistens befinden sich auf den Tischen Rechner, Smartphones, Tastaturen oder Mäuse, sodass es teuer werden könnte, wenn diese einmal umfallen sollten. Außerdem entsteht bei der Verwendung solcher Artikel kein Konflikt mehr über das Abwaschen vom Geschirr oder das Einräumen der Spülmaschine und hinterher der Geschirrschränke und Besteckfächer. Coworking Offices finden sich vor allem in vielen neu gegründeten Firmen beziehungsweise Start ups, die sich in aller Regel rein budgettechnisch kein Reinigungspersonal, keine Spülmaschine oder Ähnliches leisten können. Sie können sich einer solchen Alternative prima bedienen um die Kosten – vor allem am Anfang ihrer Unternehmung – nicht explodieren zu lassen.

Neben einem Kühlschrank und einem Herd, einem Wasserkocher sowie eine Kaffeemaschine sollten einige Einwegprodukte bei Besteck und Geschirr auf keinen Fall fehlen. Vor allem wenn das Unternehmen stark auf eine hohe Produktivität ausgerichtet ist, ist es von hoher Bedeutung, dass der Workflow in so geringem Maße wie nur eben möglich durch unnötige Spül- oder Aufräumarbeiten gestört wird. Auf diese Weise bleibt es dem Unternehmen möglich, weiterhin produktiv an den eigenen Projekten zu arbeiten beziehungsweise die gesteckten Unternehmensziele zu verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*