Professionelle Umgebung und Infrastruktur für den perfekten Eindruck

Co-Working ist eine vergleichsweise neue und moderne Form des Zusammenarbeitens von verschiedenen Freiberuflern unter einem Dach, die sich die Infrastruktur teilen können und damit Überkapazitäten vermeiden. Die Hauptmotivation liegt darin, dass gerade in der Gründungsphase viele Geschäftspartner schon ein perfekt ausgestattetes Büro inkl. Besprechungsraum als selbstverständlich ansehen. Wer dies nicht anbieten kann, der nutzt die Chance eines guten ersten Eindrucks nicht – und bekommt vielleicht die ersten wertvollen Aufträge gar nicht.

Dank Coworking sinken die Einstiegshürden für die Unternehmensgründung

Gerade Freiberufler in kreativen Berufen brauchen bei der Unternehmenmsgründung vielleicht erst einmal ein oder zwei Arbeitsplätze und die Möglichkeit Kundengespräche in einem Ambiente zu führen, welches einen gleich professionellen Eindruck wie der Unternehmer selbst vermittelt. Deshalb sind Gespräche im eigenen Wohnzimmer oder der eigenen Wohnung fast schon ein “no-go”. Wie aber soll ein Unternehmensgründer neben der hohen Belastung durch die Anlaufkosten des Unternehmens, die Sozialversicherung und Werbung auch noch die Büromiete in einer guten Lage für vielleicht 200-250 Quadratmeter stemmen?

Die Antwort lautet: Gar nicht! Er sollte lieber an Möglichkeiten denken, wie Infrastruktur gemeinsam genutzt und die Kosten geteilt werden können. Coworking bietet die Möglichkeit auch nur Fläche für einen einzigen Arbeitsplatz anzumieten und zusätzlich die gesamte Infrastruktur zu nutzen. Bei Geschäftsterminen kann der Gründer sein Telefon auf den Empfang umschalten, so dass keine Kundenanfragen und Gesprächswünsche mehr verloren gehen. Der Sekretariatsservice garantiert die Erreichbarkeit während der Bürostunden.

Mit Coworking mehr Kreativität entfalten

Seinen Arbeitsplatz in ein Coworking Büro zu verlegen hat neben der Bereitstellung von Infrastruktur und dem guten ersten Eindruck bei Geschäftspartnern einen weiteren Vorteil, der insbesondere Einzelunternehmern zugute kommt. Beim Coworking arbeiten Sie neben ganz unterschiedlichen Berufen, Menschen und Lebensentwürfen. Im besten Fall teilen die Coworker nicht nur das Büro, sondern die gemeinsame anpackende unternehmerische Grundeinstellung: Sie können sich gegenseitig motivieren und in der Kaffee- oder Mittagspause voneinander lernen und Ideen austauschen.

So wird der Arbeitstag interessanter und im besten Fall freut man sich darauf, seine Coworker am nächsten Arbeitstag wiederzusehen. Anstatt zu Hause vielleicht zu häufig von Familie oder Bekannten abgelenkt zu werden, weil man die Arbeit ja noch ein paar Stunden aufschieben könnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*